Die ältesten Kunstwerke der Welt, internationale zeitgenössische Kunst und hochwertige Architektur: Für Kunstfreunde ist die Innovationsregion Ulm geradezu ein „Mekka“. Private Sammlungen und hervorragend bestückte Museen lohnen den Besuch. Barocke Kirchen und Klöster, historische Städte, Burgen und Schlösser warten auf ihre Entdeckung. „Kultur satt“ bieten Theater- und Kleinkunstbühnen oder Konzerte internationaler Künstler im Ulmer Kongresszentrum. Kabarett und Live-Musik in Clubs und Szenecafés, im sozio-kulturellen ROXY, bunte Kulturprogramme in den Städten und Gemeinden der Region: Langeweile ist anderswo.
 
Die Region klingt nicht nur gut, sondern sogar ausgezeichnet - im wahrsten Sinn des Wortes: Beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2012 belegten das Jugendsinfonieorchester des Humboldt-Gymnasius (Sinfonietta Ulm) einen 1. Platz sowie die Junge Bläserphilharmonie Ulm einen 2. Platz. Nicht zu vergessen der Kinderchor der "Ulmer Spatzen", der beim Deutschen Chorwettbewerb 2014 einen 1. Preis erreichte.
 
Kunst und Kultur werden groß geschrieben in der Innovationsregion Ulm. Eine kleine Auswahl finden Sie nachfolgend sowie weitere Informationen hier: www.tourismus-region-ulm.de

Unesco Weltkulturerbe

Die Eiszeithöhlen rund um Blaubeuren sind im Juli 2017 auf der 41. UNESCO-Welterbe-Komiteesitzung in Krakau zum Welterbe der Menschheit erklärt worden.Die sechs Fundhöhlen Hohle Fels, Geißenklösterle, Sirgenstein, Bockstein, Hohlenstein und Vogelherd sind nun als Welterbe-Stätte den Pyramiden von Gizeh, der Großen Mauer in China, der Inka-Bergfestung Machu Picchu in Peru oder in Deutschland dem Speyerer Dom sowie den Altstädten von Lübeck und Regensburg gleichgestellt.

Die ältesten figürlichen Musikinstrumente und Kunstwerke der Menschheit wurden in den sechs Fundhöhlen von Archäologen entdeckt. Zu den bekanntesten Funden, die in den Museen der Region besichtigt werden können, gehören der Löwenmensch aus dem Hohlenstein (Museum Ulm), die „Venus aus dem Hohle Fels“ (Urgeschichtliches Museum Blaubeuren), das Mammut aus dem Vogelherd (Archäopark Vogelherd Niederstotzingen) und der Wasservogel aus dem Hohle Fels (Urgeschichtliches Museum Blaubeuren).

www.welt-kultursprung.de

WWW.MUSEUM.ULM.DE

WWW.LOEWENMENSCH.DE

www.urmu.de

www.archaeopark-vogelherd.de

Museum Ulm

Im Herzen der Stadt, in einem denkmalgeschützten Gebäudeensemble des 16.-20. Jahrhunderts gelegen, präsentiert das Museum Ulm mit seinem herausragenden Sammlungsbeständen 40.000 Jahre Kunst- und Kulturgeschichte. Den Schwerpunkt Mittelalterlicher Kunst bildet dabei die umfangreiche und herausragende Sammlung spätgotischer Malerei und Skulptur. Namhafte Meister wie Hans Multscher, Jörg Syrlin, Michel Erhart und Daniel Mauch machten Ulm im 15. und frühen 16. Jahrhundert zu einem der wichtigsten Kunstzentren in Süddeutschland. Mit seiner Sammlung zur Moderne und der Stiftung Sammlung Kurt Fried präsentiert das Museum Ulm die wichtigsten Strömungen künstlerischen Schaffens der USA und Europas des 20. Jahrhunderts, mit Werken u.a. von Josef Albers, Joseph Beuys, Max Bill, Roy Lichtenstein, Pablo Picasso, Gerhard Richter, Mark Rothko bis Andy Warhol. Höhepunkt der Archäologischen Sammlung ist der einzigartige Löwenmensch, eines der ältesten figürlichen Schnitzwerke der Welt. Die Mensch-Tier-Skulptur aus Mammutelfenbein wurde in der Stadel-Höhle entdeckt, die im Jahre 2017 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.

www.museum.ulm.de

www.loewenmensch.de

Kunsthalle Weishaupt, Ulm

Eine über 40 Jahre hinweg gewachsene, hochkarätige Privatsammlung moderner und zeitgenössischer Kunst. Wechselnde Schwerpunkte prägen die Ausstellung, in der Kunstgegenstände aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart zu sehen sind. Präsentiert werden die Werke in einem extra dafür geschaffenen, prägnanten Bau des Architekten Wolfram Wöhr.
 
www.kunsthalle-weishaupt.de

HfG-Archiv

Die Hochschule für Gestaltung, 1953 von Inge Scholl, Otl Aicher und Max Bill gegründet, schrieb bis zu ihrem frühen Ende 1968 Design-Geschichte. Bis heute sind die Errungenschaften dieser Institution von grundlegender Bedeutung für die Ausbildung und Arbeit von Gestaltern und Designern ebenso wie für die Forschung. Im Museum Ulm bietet eine Präsentation Einblick in Lehre und Produkte der berühmten Hochschule. Das HfG-Archiv selbst ist seit 2011 im originalen Gebäude der Hochschule am Hochsträß zu finden. Mit der ständigen Ausstellung "Von der Stunde Null bis 1968“ sowie spezifischen Sonderausstellungen lässt sich die wechselvolle Geschichte der HfG von ihrer Gründung bis zu ihrem Ende am authentischen Schauplatz erleben.     

www.hfg-archiv.ulm.de

The Walther Collection, Burlafingen

Zeitgenössische Fotografie und Videokunst, präsentiert auf 1000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Die Ausstellungen dieser internationalen Privatsammlung mit Schwerpunkten auf afrikanischen und asiatischen Künstlern sowie zeitgenössischer Fotografie aus Europa und den USA werden jährlich unter einem neuen Thema konzipiert.
 
www.walthercollection.com

Urgeschichtliches Museum, Blaubeuren

Schwerpunkt ist die altsteinzeitliche Besiedelung im Ach- und Blautal. Sie wird durch archäologisch wertvolle Funde aus den Höhlen um Blaubeuren belegt. Die Entwicklung des Menschen, seine Lebensverhältnisse und seine Werkzeuge sind eindrucksvoll dargestellt und an Modellen rekonstruiert. In der "Galerie 40tausend Jahre Kunst" werden Replikate der Eiszeitkunst zusammen mit Werken moderner Kunst präsentiert.
 
www.urmu.de

Edwin Scharff Museum, Neu-Ulm

Ein Kunst- und Kindermuseum mit mehreren Erlebnisräumen. Zu den ständigen Ausstellungen gehören Sammlungen zum Grafiker und Bildhauer Edwin Scharff und seinen Zeitgenossen sowie eine Sammlung des Malers Ernst-Greitlinger. Spezielle Angebote richten sich an Kinder und Jugendliche: Für sie gibt es eigene Ausstellungen und die Museumswerkstatt.
 
www.edwinscharffmuseum.de

Kloster Roggenburg

Die Klosterkirche Mariä Himmelfahrt zählt zu den bedeutensten Rokokobauten in Schwaben. Das im Jahr 1126 gegründete Kloster wird von Prämonstratensern betrieben und beheimatet heute ein Zentrum für Familie, Umwelt und Kultur mit zahlreichen Veranstaltungen. Im Klostermuseum kann man eintauchen in die barocke Welt eines ehrwürdigen Reichsstifts mit goldglänzendem Klosterschatz und heilkräftigen Reliquien.
 
www.kloster-roggenburg.de

Theater Ulm

Das Dreispartenhaus bietet neben Schauspiel, Ballet und Musiktheater zahlreiche Konzerte. Auf dem Spielplan stehen außerdem regelmäßig Inszenierungen der freien Theater- und Musikszene, die im Podium des Theaters ihren festen Platz haben.
 
www.theater.ulm.de

Theaterei Herrlingen

Klein, volksnah, anspruchsvoll: Das ist die Theaterei Herrlingen, wo seit 1986 ganzjährig professionell Theater gemacht wird. Mittlerweile ist die Theaterei ein fester und sehr beliebter Bestandteil des Kulturlebens nahe der Doppelstadt Ulm/Neu-Ulm.
 
www.theaterei.de

Pfleghof Langenau

Der Pfleghof hat sich in den zurückliegenden Jahren zu einem über die Region hinaus bekannten und angesehenen Kulturzentrum entwickelt. Sein Profil steht für ein ausgewähltes Angebot, für gute Unterhaltung, für Kultur mit Anspruch, auch manchmal abseits der ausgetretenen Pfade.

Zum Pfleghof Langenau