02.11.2011

Aufschwung auf regionalem Arbeitsmarkt

Der Sinkflug der Arbeitslosenzahlen auf dem regionalen Arbeitsmarkt hält weiter an: Im Oktober ging die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen in Ulm erneut um 158 zurück. Insgesamt waren im Berichtsmonat im Agenturbezirk Ulm 5.146 Personen arbeitslos gemeldet, in Neu-Ulm 1.931.

Aktuell stellt sich Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in der Innovationsregion Ulm äußerst positiv dar: Die Arbeitslosenquote, die auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen berechnet wird, lag im Arbeitsamtsbezirk Ulm im Oktober bei 3,1 Prozent. Vor einem Jahr betrug diese Kennzahl noch 3,8 Prozent. Einen niedrigeren Arbeitslosenstand hatte es zuletzt im Sommer 1992 gegeben. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist die Arbeitslosigkeit um 17,5 Prozent gesunken. Die Nachfrage nach Arbeitskräften war im Oktober mit 985 Stellenmeldungen etwas schwächer als im September, liegt aber über dem Vorjahresdurchschnitt. Mit der aktuellen Quote liegt Ulm im landesweiten Ranking auf Platz 4. Die Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg lag im Oktober im Durchschnitt bei 3,7 Prozent.

 

 

Positive Anzeichen auch auf dem Arbeitsmarkt im Kreis Neu-Ulm, den die Arbeitsagentur Memmingen betreut: Bei den Vermittlern der Arbeitsagentur und im Jobcenter waren 1.931 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, eine Person weniger als im September. Der Stellenmarkt lief ruhiger als in den beiden Vormonaten. Arbeitgeber stellten insgesamt 854 Stellenangebote aus der Region zur Verfügung. Im Oktober konnten 617 Frauen und Männer ihre Arbeitslosigkeit beenden. Damit verbundene neue Beschäftigungsverhältnisse gingen „querbeet“ durch viele Branchen. Die Arbeitslosenquote im Kreis Neu-Ulm liegt derzeit bei 2,9 Prozent.