19.05.2015

Erfolgreiches Geschäftsjahr für Uzin

Unser Mitgliedsunternehmen, die Uzin Utz AG kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 zurückblicken. Die Umsatzerlöse des Konzerns stiegen im Jahr 2014 auf einen neuen Rekordumsatz von 230,4 Mio. EUR. Das positive Wachstum resultiert aus dem milden Winter sowie aus dem im ersten Halbjahr 2014 gefestigten und noch andauernden Aufwärtstrend der deutschen Wirtschaft. Gleichzeitig sorgte die Expansionsstrategie für deutlichen Zuwachs bei Umsatz und Ergebnis

Auf der Hauptversammlung des Unternehmens erläuterte der Vorstandsvorsitzende Dr. H. Werner Utz vor den rund 200 Aktionären in der Ulmer Donauhalle den Verlauf des zurückliegenden Geschäftsjahres. Er sehe rückblickend auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014, in dem die nachhaltige Unternehmensführung mit einem weit über den Erwartungen liegenden Umsatz überzeugen konnte, so Utz. Die Umsatzerlöse des Konzerns stiegen im Jahr 2014 um rund 6,6% über den bereits hohen Vorjahreswert von 216,1 Mio. EUR auf 230,4,0 Mio. EUR. Eine Rolle spielten dabei sicherlich der milde Winter, von dem das Baugewerbe insgesamt profitieren konnte, sowie der im ersten Halbjahr gefestigte und noch andauernde Aufwärtstrend der deutschen Wirtschaft. Für kräftiges Wachstum sorgten aber auch die Expansionsstrategie und die internationale Ausrichtung des Unternehmens.

 

Investitionen & Zukunftsfähigkeit

Investitionen in Höhe von 21,8 Mio. EUR sind vor allem auf die neuen Produktionsstätten in Ilsfeld, den USA und Niederlanden sowie in die Produktionsanlagen und das neue Verwaltungsgebäude nebst Schulungsräumen am Hauptstandort Ulm zurückzuführen. „Der Fokus liegt nun darauf, das gesamte Potenzial unserer weltweiten Standorte auszuschöpfen und so unsere Position auf den ausländischen Märkten weiter zu stärken“, erläuterte Thomas Müllerschön, im Vorstand von Uzin Utz verantwortlich für Finanzen und Vertrieb. „Unser Ziel ist es, ein lokaler Anbieter mit globaler Erfahrung zu sein, der vor Ort entwickelt und produziert, sodass die Kunden jeweils länderspezifische Leistungspakete für ihre individuellen Bedürfnisse erhalten“, so Müllerschön weiter.

 

Entwicklung erstes Quartal 2015

Die Entwicklung des Unternehmens gestaltet sich im ersten Quartal 2015 sehr vielversprechend. Uzin Utz konnte deutliche Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis erzielen. So wurde ein Umsatzanstieg um 9,7% auf rund 60,9 Mio. EUR (55,5) im Konzern verbucht. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit beläuft sich auf 3,5 Mio. EUR (3,0).

 

Nachhaltigkeit

Mit der Veröffentlichung des ersten Nachhaltigkeitsberichts dokumentierte der Vorstandsvorsitzende Dr. H. Werner Utz seine unternehmerische Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitern, Branche, Gesellschaft und Umwelt. Mit den vier Handlungsfeldern – Ökonomie und Unternehmenssicherung, Produkte und Dienstleistungen, Umwelt und Ressourcen sowie Mitarbeiter und Gesellschaft gibt der Bericht Einblicke in alle relevanten Themenfelder, Umsetzung und Fortführung des nachhaltigen Engagements. Bestätigt wurde dieser erfolgreiche Kurs jüngst durch die Verleihung des Axia Awards 2014 für nachhaltige Unternehmenssteuerung.

 

Vorstandswechsel 2016

Der zum Ende des Jahres 2015 scheidende Vorstandsvorsitzende Dr. H. Werner Utz, wie bereits im Januar gemeldet, unterstrich seine unternehmerische Verantwortung und Zukunftsorientierung mit dem bereits kommunizierten Vorstandswechsel zum Januar 2016. „Ein reibungsloser Übergang und gefestigte Strukturen sind die Grundvoraussetzung, um den eingeschlagenen Kurs zu intensivieren und erfolgreich zu wirtschaften“, so Utz in seiner Rede an die Aktionäre.

Dr. H. Werner Utz beabsichtigt im Anschluss seiner Vorstandstätigkeit in den Aufsichtsrat zu wechseln. Thomas Müllerschön, Mitglied des Vorstands und verantwortlich für die Ressorts Finanzen, Vertrieb und Personal, übernimmt ab 1. Januar 2016 den Vorsitz der Unternehmensgruppe. Neu in den Vorstand der Uzin Utz AG werden Beat Ludin und Heinz Leibundgut berufen. Beide sind bereits langjährig und erfolgreich in der Unternehmensgruppe tätig.

Auf der Hauptversammlung waren 86,5 Prozent des gezeichneten Kapitals vertreten. Die Aktionäre billigten den Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand, aufgrund des positiven Geschäftsjahres 2014, eine Dividende von 0,90 Euro je Aktie zu zahlen. Dies entspricht einer Dividendenrendite von 3,11 Prozent. Die Ausschüttung auf die 5.038.742 gewinnberechtigten Stückaktien erreicht damit 4.534.867,80 Euro