22.07.2016

Hochschule Neu-Ulm berät Unternehmen

Projekte schnell, kostengünstig und kundenorientiert umsetzen: Das wird im digitalen Zeitalter für Unternehmen schnell zu einer neuen Herausforderung. Durch den rasanten technologischen Wandel und die stärkere Vernetzung auf dem globalen Markt sind sie schnellen Marktveränderungen ausgesetzt. An der Hochschule Neu-Ulm (HNU) untersuchen und entwickeln Professorinnen und Professoren des neuen Instituts für Agile Produkt- und Systementwicklung Methoden und Lösungen, um diesen Anforderungen gerecht zu werden.

Die Professoren Dr. Marlon Füller, Dr. Philipp Brune, Dr. Oliver Grieble und Dr. Dany Meyer vom Kompetenzzentrum Agile Produkt- und Systementwicklung (v.l.). Foto: Hochschule Neu-Ulm

Sie beraten dazu, wie Unternehmen im Zeitalter der Digitalisierung Projekte kunden- und termingerecht umsetzen können, ohne dabei die Qualität aus den Augen zu verlieren. „Entscheidend im Projektmanagement ist heute, dass sich die Unternehmen von traditionellen Herangehensweisen verabschieden müssen. Sie müssen bei der Projektplanung flexibel sein und da helfen agile Methoden, wie Scrum, Kanban oder Extreme Programming“, so Prof. Dr. Oliver Grieble, Leiter des Instituts Agile Produkt- und Systementwicklung.

 

Gemeinsam mit den Professorinnen und Professoren Dr. Philipp Brune, Dr. Marlon Füller und Dr. Dany Meyer berät er Unternehmen, wie sie agile Methoden für ihre Unternehmensziele einsetzen und so ihre Projekte schneller verwirklichen können. Das Institut wird den Einsatz in der Praxis wissenschaftlich begleiten, indem es Erkenntnisse aus der Wissenschaft in die Umsetzung einbringt und neue Ansätze und Lösungen konzipiert.