19.11.2014

Logistik-Branche in Schwaben im Aufwind

Der Logistik-Cluster Schwaben, ein Zusammenschluss von Unternehmen der IHK-Regionen Ulm und Schwaben, hat einen neuen regionalen Logistik-Atlas vorgestellt.

Der Studie zufolge stieg die Zahl der Ausbildungsverträge in der Logistikbranche in den vergangenen fünf Jahren um 28 Prozent an, die Zahl der Arbeitnehmer erhöhte sich um 17 Prozent auf fast 85 000 Mitarbeiter. Im Vergleich zu 2009 sind demnach auch die Umsatzzahlen der Branche um fast 40 Prozent gestiegen. Gemessen an der Beschäftigung ist die Logistik damit die drittgrößte Branche in der Region Schwaben, heißt es in einer Pressemitteilung. Bereits 2009, bei einer ersten Analyse des Logistikmarkts, hatte die Region Schwaben einen guten Platz im bundesweiten Vergleich eingenommen. Diese Platzierung konnte sie der Untersuchung zufolge positiv ausbauen.
"Die Logistik hat eine Servicefunktion und ist zugleich ein wirtschaftlicher Frühindikator. Deshalb ist es spannend, die Entwicklung der Logistik genau zu verfolgen", sagt Robert Schönberger, der Cluster-Manager im Verein. Die aktuelle Untersuchung über die Branche in Schwaben führte eine Fraunhofer-Arbeitsgruppe durch.

 

Der Logistik-Cluster Schwaben (LCS) wurde im Jahr 2011 gegründet und besteht inzwischen aus 85 Mitgliedern, darunter die Firma Seifert Logistics aus Ulm und die Honold Logistik Gruppe aus Neu-Ulm. Der LCS dient seinen Mitgliedern als Plattform und Netzwer. (Text: SWP)