25.03.2015

Planspiel Börse: Ulmer Student Bester in Baden-Württemberg

Ralf Ostertag von der Hochschule Ulm setzt sich auf Landesebene unter 321 Teams mit einer nachhaltigen Anlagestrategie durch

Siegerehrung: (von links) Michael Heß (Leiter Vermögensmanagement der Sparkasse Ulm), Landessieger Ralf Ostertag sowie der Albecker Sparkassen-Geschäftsstellenleiter Heinz Unseld

Großes Interesse an wirtschaftlichen Themen: Insgesamt 4745 Studententeams haben sich von Oktober bis Dezember 2014 bundesweit am Planspiel Börse beteiligt. Davon stammten 321 aus Baden-Württemberg. Unter diesen Teilnehmern schaffte es Ralf Ostertag, Student an der Hochschule Ulm, in der Sonderkategorie Nachhaltigkeit auf den ersten Platz. Im Verlauf des Börsenwettbewerbs war es dem  26-Jährigen gelungen, mit Aktien von besonders nachhaltig agierenden Unternehmen zu punkten. Seine Taktik, sich auf die Nachhaltigkeitswertung zu konzentrieren, ging mehr als auf. Und nicht nur das: Zusätzlich belegte der Albecker auf Landesebene den dritten Platz in der Gesamtwertung. Zur Belohnung wurde Ralf Ostertag in der vergangenen Woche zur offiziellen Siegerehrung in die Sparkasse Neue Mitte eingeladen. Aus den Händen von Michael Heß, Leiter der Abteilung Vermögensmanagement, sowie von Heinz Unseld, dem Albecker Sparkassen-Geschäftsstellenleiter, erhielt der Landessieger eine Urkunde sowie einen Pokal aus Glas. Darüber hinaus wurde er vom Sparkassenverband Baden-Württemberg sowie von der Sparkasse Ulm mit einem Preisgeld in Höhe von 1500 Euro prämiert.

 

Seinem Spielernamen „gotfatalErrs“ sollte Ralf Ostertag beim Planspiel Börse für Studenten keine Ehre machen. Ganz im Gegenteil: Er vermied nicht nur fatale Fehler, sondern glänzte mit einer bedachten erfolgreichen Anlagestrategie: „Bis zuletzt befürchtete ich, auf der Zielgeraden noch eingeholt zu werden. Über die Tatsache, dass es am Ende für den Sieg gereicht hat, war ich mindestens so überrascht wie erfreut“, sagte der Masterstudent im Fach „Elektrische Energiesysteme und Elektromobilität“. Seine Überraschung beruhte vor allem darauf, dass er zuvor weder an einem Börsenwettbewerb teilgenommen noch sich mit Aktien beschäftigt hatte: „Ich bin als Kunde der Sparkasse Ulm beim Online-Banking auf das Planspiel Börse gestoßen und habe mich sozusagen autodidaktisch in das Thema eingelesen und eingearbeitet.“

 

Seit 2008 können auch Studenten bei dem Börsenwettbewerb mitmachen, den die Sparkassen-Finanzgruppe bereits vor Jahrzehnten ins Leben gerufen hat. Dabei ist es irrelevant, aus welcher Fachrichtung die Studierenden stammen. Sie müssen nur an einer Hochschule oder Universität immatrikuliert sein. Die Anmeldung erfolgt über die Webseiten der jeweiligen Sparkassen vor Ort, welche dann auch die Betreuung der Teams übernehmen. Im Gegensatz zu den Schülergruppen können Studenten auch als Einzelspieler antreten.

 

Schon seit einigen Jahren spielt beim Planspiel Börse auch das Thema Nachhaltigkeit und somit das damit verbundene gesellschaftliche Engagement, die Zukunftsfähigkeit und die soziale Verantwortung eine zunehmende Rolle. Aus diesem Grund wird nachhaltiges Handeln beim Börsenspiel inzwischen mit einer eigenen Sonderkategorie prämiert.