27.05.2015

Roter Teppich für kleine Verlage

„Literatur ist Erzählen, Experimentieren und Denken“ – der Künstler Florian L. Arnold und der Buchhändler Samy Wiltschek organisieren gemeinsam die 2. Literaturwoche Ulm. Vom 9. bis 26. Juni werden die ambitionierten Macher ein literaturzentriertes Programm anbieten, das den kleinen Verlagen und ihren spannenden Programmen gewidmet ist.

Kleine feine Literaturveranstaltungen abseits des üblichen – das bieten Florian L. Arnold und Samy Wiltschek bereits mit ihrer losen Veranstaltungsreihe Literatursalon. Ob mit dem eigenwilligen „LiteraLotto“ und den etablierten Literaturrunden in der Ulmer Kulturbuchhandlung Jastram oder kleinen Lesungen und literaturzentrierten Veranstaltungen an ungewöhnlichen Orten wie bei „Natürlich: Literatur“ (Botanischer Garten Ulm)  – Literatur begegnen und entdecken, die nicht auf dem Wege geldintensiver Marketingstrategien entsteht, neue Autoren und verkannte Genies – das haben sich die beiden Litertaurliebhaber auf die Fahnen geschrieben.

 

2013 wagten die beiden ein Experiment: Da gab es eine kleine Literaturwoche in der Ulmer Griesbadgalerie mit einigen ausgesuchten Autoren aus Ulm und Pforzheim. Auch fand in diesem Rahmen der Testlauf des amüsanten Impro-Literaturformats “Chaoslesen” statt, das 2013 bis 2014 im Theater Neu-Ulm von Heinz Koch und Florian L. Arnold bestritten wurde.

 

Literaturwoche 2015: Roter Teppich für kleine Verlage

2015 findet nun vom 9. bis 26. Juni die zweite Literaturwoche in größerem Format statt. In der Kulturbuchhandlung Jastram, der Griesbadgalerie und der “Stiege” Ulm sowie den Spielorten Stadtbibliothek Ulm, Botanischer Garten der Universität Ulm, “Brett im Schtoi” (Pfaffenhofen/Roth) sowie dem “Wileykiosk” (Neu-Ulm) bietet die Literaturwoche literaturzentrierte Veranstaltungen, die den kleinen Verlagen und ihren spannenden Programmen gewidmet sind. Literatur bedeutet nicht mit großen Budgets Bestseller zu produzieren. Literatur ist Erzählen, Experimentieren und Denken. Alle Spielarten des literarischen Schaffens sind in Lesungen und Autorengesprächen erfahrbar. Dazu wird es kleine Ausstellungen mit Buchkunst geben, einen Schreibworkshop sowie Theater- und Kabarettabende.

 

Das Programm der 2. Literaturwoche