26.11.2014

Sechs der besten Auszubildenden im Land kommen aus der IHK-Region Ulm

Sechs junge Leute aus der IHK-Region Ulm schlossen in diesem Jahr ihre Berufsausbildung als Landesbeste ab. Zusammen mit weiteren erfolgreichen Auszubildenden aus ganz Baden-Württemberg wurden sie bei einem Festakt in Reutlingen geehrt. Peter Friedrich, Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten, würdigte in seiner Ansprache die Leistungen der Absolventen.

Die Besten in ihrem Ausbildungsberuf in Baden-Württemberg aus der IHK-Region Ulm mit IHK-Präsident Dr. Peter Kulitz und IHK-Hauptgeschäftsführer Otto Sälzle; von links: David Sorge, Florian Linder, Simon Klaus Baur, Daniel Albrecht, Stefan Heuschmid (es fehlt Marcel Hermann). Foto: Trinkhaus

IHK-Präsident Dr. Peter Kulitz gratulierte den Landesbesten zu ihrer Leistung: „Sie haben damit den Grundstein für eine erfolgreiche berufliche Karriere gelegt. Die Unternehmen sind auf solche Topleistungen angewiesen, um ihre Innovations- und Leistungsstärke zu erhalten und weiter auszubauen.“ Dr. Kulitz und IHK-Hauptgeschäftsführer Otto Sälzle dankten auch den Ausbildungsbetrieben, die mit ihrer Ausbildungsleistung zu diesem Erfolg beigetragen haben und unterstrichen die Bedeutung der dualen Ausbildung für die Zukunftsfähigkeit der heimischen Unternehmen.

Im Einzelnen wurden aus der IHK-Region Ulm geehrt:
Daniel Albrecht aus Leutkirch im Allgäu, Elektroniker für Betriebstechnik, Netze BW GmbH, Biberach; Simon Klaus Baur aus Eberhardzell, Chemielaborant, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG, Biberach; Marcel Hermann aus Laichingen, Verfahrensmechaniker in der Steine- und Erdenindustrie Fachrichtung Transportbeton, Frischbeton Schwenk GmbH, Merklingen; Stefan Heuschmid aus Ulm, Verfahrensmechaniker Glastechnik, Glas Trösch GmbH, Ulm; Florian Linder aus Nersingen, Bürofachhelfer, Rehabilitationskliniken Ulm gGmbH, Ulm und David Sorge aus Neu-Ulm, Technischer Zeichner Fachrichtung Elektrotechnik, Conplaning GmbH, Ulm.