02.12.2015

Stabiler Arbeitsmarkt

Die Zahl der Arbeitslosen ist im November nahezu unverändert geblieben. Im Bezirk der Ulmer Arbeitsagentur waren im November 8 140 Menschen arbeitslos, sechzig weniger als im Oktober. Dies hatte keine Auswirkung auf die Arbeitslosenquote, welche unverändert bei 2,9 Prozent blieb. Auch im Landkreis Neu-Ulm blieb die Arbeitslosenquote unverändert, hier 2,5%.

Werner Möritz, der neue operative Geschäftsführer für die Arbeitsagentur Donauwörth mit ihren Geschäftsstellen in Dillingen, Nördlingen, Günzburg, Neu-Ulm und Illertissen.

„Trotz unveränderter Quote sind es weniger arbeitslose Menschen als im Vormonat. Von diesem Rückgang hat hauptsächlich die Personengruppe der unter 25-Jährigen profitiert“, kommentiert Christine Landskron, Bereichsleiterin der Agentur für Arbeit Ulm, die aktuelle Arbeitslosenquote. Wie aus dem Monatsbericht weiter hervor geht, gab es bei den arbeitslosen Männern und Frauen im Vergleich zum Vorjahr eine geringe Abnahme um 70 Personen. Im November 2014 lag die Arbeitslosenquote ebenfalls bei 2,9 Prozent. „Es ist bei dieser Quote eine gute Nachricht, wenn sie gehalten wird“, so Landskron weiter.

Auch die Arbeitskräftenachfrage ist im November konstant geblieben. Der gemeinsame Arbeitgeberservice der Ulmer Arbeitsagentur und der Jobcenter Ulm und Alb-Donau konnte im Berichtsmonat 1 380 Stellenzugänge verzeichnen. Mit über 4 730 freien Arbeitsplätzen ist das gemeldete Angebot im Vergleich zum Vormonat um 90 Stellen gesunken, jedoch um 700 Stellen zum Vorjahr gewachsen. Gesucht wurden vor allem Fachkräfte im Metallbau, in der Maschinen- und Fahrzeugtechnik sowie in Mechatronik-, Energie- und Elektroberufen. Zudem gibt es freie Stellen als Lager- und Transportarbeiter, Gästebetreuer und im Gesundheits- und Pflegebereich.

Landkreis Neu-Ulm: Quote bleibt bei 2,5 Prozent

Im Landkreis Neu-Ulm blieb die Arbeitslosenquote im November bei 2,5 Prozent wie im Vormonat, vor einem Jahr lag sie bei 2,9 Prozent. 2.465 Arbeitslose waren zum Stichtag gemeldet (plus 6 zum Vormonat). Zur Besetzung stellten Arbeitgeber insgesamt 1.334 offene Stellen zur Verfügung (68 weniger als im Vormonat). „In den Bau- und Gartenbauberufen gab es wegen der milden Witterung bis Mitte November noch kaum Entlassungen. Trotzdem ist die Arbeitslosenquote im  Landkreis Neu-Ulm deutlich niedriger als im Vorjahr“, erläutert Werner Möritz, neuer Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Donauwörth, die aktuelle Lage am Neu-Ulmer Arbeitsmarkt.  

Im November 2015 gab es 1.334 offene Stellen zur Besetzung (plus 88 zum Vorjahresmonat). Dem Arbeitgeber-Service wurden in diesem Monat 345 neue Stellen gemeldet, 24 weniger als im Oktober.  „Der Arbeitsmarkt befindet sich weiterhin in einer guten Grundverfassung. Fachkräfte werden in vielen Bereichen gesucht“, informiert Werner Möritz. Gesucht werden: Kräfte für den (Weihnachts-)Verkauf, in der Logistik  und in der Zustellung. Desweitern in verschiedenen Metall- und Elektroberufen in der Industrie und im Handwerk (z.B. Metallbauer, Konstruktionsmechaniker und Mechatroniker), in der Gastronomie, und im sozialen Sektor (Altenpfleger, Erzieher und Sozialpädagogen).

 

Agentur für Arbeit Ulm
Arbeitsmarkbericht November 2015
Arbeitsmarkt in Zahlen

Agentur für Arbeit Donauwörth
Arbeitsmarkbericht November 2015
Arbeitsmarkt in Zahlen