04.09.2014

Tourismus: So viele Gäste in Ulm wie nie zuvor

Die Ulm/Neu-Ulm Touristik meldet wieder ein Rekordergebnis: Die Übernachtungszahl ist im ersten Halbjahr 2014 neuerlich gestiegen. Gäste stehen neben dem Münster besonders auf den Nachtwächterrundgang.

"Das läuft super bis jetzt", ist Wolfgang Dieterich zufrieden. Der Geschäftsführer der Ulm/Neu-Ulm Touristik (UNT) stellt nach aktuellen Daten fest, dass die Doppelstadt bei Gästen beliebter ist denn je. Trotz eines schwächeren Monats April konnte mit den März- und Mai-Zahlen das Vorjahresergebnis deutlich verbessert werden.

 

Ankünfte: Von Januar bis Juni wurden insgesamt 202.362 Ankünfte von Gästen in Ulm und Neu-Ulm gezählt. Damit ist erstmals die 200.000er Marke in einem Halbjahr geknackt worden, und zwar gleich mit einem Plus von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Ankünfte 2013 insgesamt: 386.309.

Übernachtungen: Ebenso positiv haben sich die Übernachtungszahlen entwickelt: Mit 336 635 Übernachtungen gab es einen Zuwachs von 11,3 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2013. Übernachtungen 2013 insgesamt: 693 031.

Herkunft: Die meisten Besucher kamen aus Deutschland (plus 16,1 Prozent). Beim Ausland, das insgesamt um 3,5 Prozent zugelegt hat, lagen erneut die Niederlande vorne, gefolgt von der Schweiz, Italien und Österreich. Die UNT unterstreichen dabei eine Erkenntnis der 2013er-Statistik: "Bemerkenswert ist, dass Belgien mittlerweile an fünfter Stelle liegt und somit die USA, Frankreich und Großbritannien auf die weiteren Plätze verwies."

Auslastung: Auch die Auslastungsquote der Hotelbetten in Ulm und Neu-Ulm ist im ersten Halbjahr noch einmal gesteigert worden. 2012 lag dieser Wert bei 40,2 Prozent, 2013 bei 39,7 Prozent, jetzt liegt er bei 40,9 Prozent.

Stadtführungen: Bei den regelmäßigen Stadtführungen registrierten die Tourismus-Experten der UNT einen Zuwachs von 3,4 Prozent. Bei Gruppenführungen konnte das "sehr gute Ergebnis" von 1400 Rundgängen aus dem ersten Halbjahr des vergangenen Jahres nahezu wieder erreicht werden, es waren 1360 und damit 2,9 Prozent weniger. Nach wie vor besonders hoch in der Beliebtheitsskala bei Gruppen sind die klassischen Stadt- und Münsterführungen sowie die Erlebnisführungen mit Nachtwächter-Rundgang.