04.03.2015

Weniger Arbeitslose, mehr freie Stellen

Trotz Frost und Schnee im Februar zeigen sich auf dem Arbeitsmarkt der Region Donau Iller die ersten Frühlingsboten. Die Zahl der Arbeitslosen ist in der Region wieder zurückgegangen. Im Februar waren im Bereich der Arbeitsagentur Ulm 9 300 Menschen ohne Job, 220 weniger als im Januar. Die Quote sank von 3,4 auf 3,3 Prozent. Der Spitzenwert im Land. Auch im Landkreis Neu-Ulm ist die Quote um 0,1% gesunken.

Die Agentur für Arbeit Ulm führt dies im Wesentlichen auf jahreszeitliche Einflüsse zurück. „Besonders erfreulich ist es, die Zunahme beim Arbeitskräftebedarf zu sehen. Nach der schwachen Nachfrage im Januar sind mit 1 380 Vermittlungsaufträgen fast 500 Stellen mehr eingegangen als im Vormonat. Diese Dynamik werden wir nutzen und weiter in die Qualifizierung von Arbeitslosen investieren“, sagt Peter Rasmussen, Leiter der Ulmer Arbeitsagentur. Damit soll erreicht werden, dass mehr Arbeitslose von der guten Lage profitieren und am Beschäftigungsaufbau stärker partizipieren. Rasmussen rechnet für die kommenden Monate mit einem ansteigenden Personalbedarf und einem weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit.

 

Im Februar meldeten sich 2 400 Menschen neu oder erneut arbeitslos. Tausend von ihnen waren zuvor in einer Erwerbstätigkeit. Dieser Zugang aus einer Beschäftigung war um gut 36 Prozent geringer als vor vier Wochen. Im gleichen Zeitraum konnten 2 620 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden. Davon nahmen 810 Personen eine Erwerbstätigkeit auf. Das waren 210 mehr als im Vormonat und 10 mehr als im Februar 2014.

 

Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit haben die Frauen stärker profitiert. Ihre Zahl sank gegenüber Januar um 160 auf 4 360 Arbeitslose. Bei den Männern war eine Abnahme um 60 zu verzeichnen. Die Agentur für Arbeit wertet dies als ein Zeichen dafür, dass wegen der winterlichen Witterung noch nicht in allen Außenberufen wieder voll gearbeitet werden kann.

 

 

Landkreis Neu-Ulm: Quote sinkt auf 3,1 Prozent
Im Landkreis Neu-Ulm lag die Arbeitslosenquote im Februar bei 3,1 Prozent nach 3,2 Prozent im Januar (Raum Illertissen Februar: 2,9 Prozent, Raum Neu-Ulm 3,2 Prozent). 3.017 Arbeitslose waren zum Stichtag gemeldet (Minus 105 zum Vormonat). Zur Besetzung stellten Arbeitgeber insgesamt 1.221 offene Stellen zur Verfügung (94 mehr als im Vormonat). Im Februar 2015 gab es 1.221 offene Stellen zur Besetzung (Plus 171 zum Vorjahresmonat). 389 neue Stellen wurden  von den Arbeitgebern zur Besetzung gemeldet, 108 mehr als im Vormonat. Viele offene Stellen für Fachkräfte gibt es in den folgenden Berufen: Metallbearbeitung, Metallbau und Schweißtechnik, Maschinenbau und Betriebstechnik, Energietechnik, Lagerwirtschaft und Zustellung, Verkauf und Gastronomie.

 

 

Agentur für Arbeit Ulm
Arbeitsmarktbericht Februar 2015
Arbeitsmarkt in Zahlen

 

Agentur für Arbeit Donauwörth
Arbeitsmarktbericht Februar 2015
Arbeitsmarkt in Zahlen