12.01.2012

REINZ-Dichtungs-GmbH kooperiert mit Schulen in Neu-Ulm

Wo bisher Holz als Arbeitsmittel im Werkunterricht diente, wird nun auch mit Metall gearbeitet. Dies ist nur eines der Beispiele dafür wie sich der Neu-Ulmer Dichtungshersteller REINZ bei Schulen in Neu-Ulm für eine frühzeitige Praxisnähe einsetzt.

Simon Flandi (2.v.links) gibt einen Einblick in die Ausbildungswerkstatt. Bild: Reinz

Um diese Praxisorientierung in der Schule und das gegenseitige Verständnis zwischen Schule und Betrieb weiterhin zu vertiefen, setzt REINZ auf eine Partnerschaft mit der Inge-Aicher-Scholl-Realschule sowie der Karl-Salzmann-Mittelschule in Neu-Ulm Pfuhl. Interessierten Schülerinnen und Schülern aber auch den Lehrkräften werden dabei die Möglichkeiten zu Betriebsbesichtigungen und Schülerpraktika sowie Informationsveranstaltungen an Berufsfindungstagen geboten. Wie das Unternehmen mitteilt, wollen Personalleiter Ludger Markmann und der gewerbliche Ausbildungsleiter Simon Flandi das Unternehmen so frühzeitig bei den Jugendlichen ins Gespräch bringen.

 

 

Die Reinz-Dichtungs-GmbH bildet derzeit über 40 junge Leute in sieben Ausbildungsberufen im gewerblichen und kaufmännischen Bereich aus. Die Dana Holding Corporation mit Stammsitz in den USA ist weltweit führender Anbieter von Achsen, Antriebswellen, Off-Highway-Getrieben, Dichtungs- und Thermomanagementprodukten sowie Original-ersatzteilen. Unter dem Markennamen VICTOR REINZ entwickelt und produziert Dana als führender Hersteller hochwertige Dichtungs-, Abschirm- und Ventilhaubensysteme für die Automobilindustrie, Service Parts für den freien Ersatzteilmarkt, Dichtungsmaterialien und Spezialdichtungen für industrielle Anwendungen sowie Komponenten für Brennstoffzellen.

Copyright 2014, Innovationsregion Ulm - Spitze im Süden e.V.