24.07.2018

Dr. Jan Stefan Roell zum IHK-Präsidenten gewählt

„Den Umbruch gemeinsam schaffen", so lautet das Motto für die fünfjährige Amtsperiode von Präsident Dr. Jan Stefan Roell. „Die Herausforderungen Fachkräfte, Digitalisierung und wirtschaftliche Rahmenbedingungen können wir nur gemeinsam mit unseren Partnern in der Region und auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene angehen."

Die Mitglieder der Vollversammlung der Wahlperiode 2018-2023. Foto: Lorenz Bee/IHK Ulm, Abdruck honorarfrei

Die 52 Mitglieder der Vollversammlung haben in der konstituierenden Sitzung wichtige personelle Entscheidungen getroffen. An der Spitze steht Dr. Jan Stefan Roell, Geschäftsführer der Zwick GmbH & Co. KG, der bereits seit 2009 Mitglied der IHK-Vollversammlung ist und seit Juli vergangenen Jahres das Amt eines Vizepräsidenten innehatte.

In das Präsidium wiedergewählt wurden:

-        Gabriele Finkbeiner
Prokuristin, Finkbeiner GmbH & Co. KG
-        Friedrich Kolesch
Geschäftsführender Gesellschafter, Kolesch Textilhandels GmbH
-        Johannes Remmele
Geschäftsführender Gesellschafter, Südpack Verpackungen GmbH & Co. KG
-        Harald Seifert
Geschäftsführender Gesellschafter, Seifert Logistics GmbH

Neu in das Präsidium gewählt wurden:

-        Constantin Freiherr von Ulm-Erbach
Geschäftsführender Gesellschafter, AGRI-TOP GmbH & Co. KG
-        Prof. Dr. Brigitte Zürn
Geschäftsführerin – Gesellschafterin, Dr. Horn Unternehmensberatung Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Wirtschaftsprüfungs-/Steuerberatungsgesellschaft

„Mit dieser Ergänzung des Präsidiums durch zwei Dienstleister unterstreichen wir die Bedeutung des Dienstleistungsgewerbes. Gleichzeitig haben wir dadurch auch erstmals zwei Vizepräsidentinnen," zeigt sich Dr. Roell sehr zufrieden mit der neuen Zusammensetzung des Präsidiums. Diese Neuordnung war notwendig geworden, nachdem Präsident Dr. Peter Kulitz und Vizepräsident Dr. Utz nicht mehr zur Wahl angetreten sind. Vizepräsident Clemens Keller verzichtete nach zehn Jahren Mitgliedschaft im Präsidium auf eine erneute Kandidatur für dieses Gremium.

Das Präsidium wird für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Die Mitgliedschaft in der Vollversammlung und im Präsidium sowie das Präsidentenamt sind Ehrenämter. Für dieses Engagement gibt es keine Aufwandsentschädigungen.

Die Vollversammlung besteht aus 52 direkt gewählten Mitgliedern, wovon 20 erstmals dem regionalen Parlament der Wirtschaft angehören. „Besonders erfreulich ist , dass wir die Zahl der weiblichen Mitglieder von acht auf 16 verdoppeln konnten," so IHK-Hauptgeschäftsführer Otto Sälzle. Dies entspreche in etwa dem Frauenanteil unter den Mitgliedern beziehungsweise bei deren gesetzlichen Vertretern, die zur Vollversammlung aktiv und passiv wahlberechtigt sind.