27.03.2019

„Earth Hour“: In Neu-Ulm und Ulm wird es für eine Stunde dunkel

Am Samstag, 30. März, gehen in Ulm und Neu-Ulm um 20.30 Uhr vielerorts für eine Stunde lang die Lichter aus. Die beiden Donaustädte beteiligen sich an der Earth Hour, der weltweiten Klimaschutzaktion des WWF. Das Ziel: Ein Zeichen setzen für mehr Klimaschutz. In der Region und weltweit.

Nach Angaben der Umweltstiftung WWF nahmen 2018 allein in Deutschland knapp 400 Städte an der „Stunde der Erde” teil. Mehr als 7.000 Wahrzeichen verschwanden weltweit für eine Stunde im Dunkeln. In Deutschland wurden in den vergangenen Jahren unter anderem das Brandenburger Tor, der Kölner Dom und Gebäude der Frankfurter Skyline dunkel. In Europa waren es der Eiffelturm in Paris, der Petersdom in Rom und die Akropolis in Athen.

Mit der „Earth Hour” senden Millionen Menschen auf der ganzen Welt die Botschaft, dass mehr für den Klimaschutz getan werden muss. Und diese Botschaft richtet sich an jeden einzelnen. Ob Privatperson, Politiker oder Unternehmen – alle sind aufgerufen, ihren Teil beizutragen, um den Klimawandel zu bremsen. Auch in diesem Jahr sollen über die verschiedenen Zeitzonen hinweg Städte und Privatleute um 20.30 Uhr Ortszeit für jeweils eine Stunde das Licht ausschalten.

Die Doppelstadt Ulm/Neu-Ulm nimmt dieses Jahr zum siebten Mal an der Kampagne teil. In Ulm wird beim Münster, dem Rathaus sowie dem Schwörhaus die Beleuchtung ausgeschaltet. Darüber hinaus bleiben auch das Service Center der SWU, die Kunsthalle Weishaupt, die Sparkasse in der Neuen-Mitte sowie die Regionale Energieagentur dunkel. In Neu-Ulm wird die Beleuchtung des Wasserturms und des Denkmals am Schwal ausgeknipst. Außerdem bleiben auch das Brückenhaus der Sparkasse Neu-Ulm und das Café Josi dunkel.

Aktionen zur Earth Hour in der Doppelstadt

Gemeinsame Aktion von Ulmer und Neu-Ulmer Grundschülern
In diesem Jahr haben sich Ulmer und Neu-Ulmer Grundschüler bereits vor dem Aktionstag mit der Thematik Klimaschutz beschäftigt und die Buchstaben der Veranstaltung Earth Hour künstlerisch gestaltet. Die einzelnen Kunstwerke wurden zusammengefügt und zieren nun als fluoreszierendes Brückenbanner die Herdbrücke zwischen Ulm und Neu-Ulm.

Und noch eine Neuerung gibt es in diesem Jahr: Erstmals beteiligen sich die Stadtbibliothek Ulm, die Stadtbücherei Neu-Ulm und das Edwin Scharff Museum Neu-Ulm am Aktionstag:

Stadtbibliothek Ulm: In der Stadtbibliothek Ulm gibt es für Kinder ab drei Jahren am 30. März ab 11 Uhr Vorlese- und Bastelangebote zu den Themen Licht und Nachhaltigkeit. Es wird ein Materialkostenbeitrag von 1 Euro erhoben.
Wann: Samstag, 30. März, ab 11 Uhr
Wo: Stadtbibliothek Ulm, Vestgasse 1, 89073 Ulm
Anmeldung: unter Telefon (0731) 161 4160 und per Mail an kinderbibliothek(at)ulm.de

Stadtbücherei Neu-Ulm: In der Neu-Ulmer Stadtbücherei können Grundschulkinder zu den Öffnungszeiten der Bücherei an Aktionen zum Thema Umweltschutz teilnehmen.
Wann: Samstag, 30. März, 10 bis 13 Uhr
Wo: Stadtbücherei Neu-Ulm, Heiner-Metzger-Platz 1
Anmeldung: Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Edwin Scharff Museum: Das Edwin Scharff Museum lädt Kinder ab acht Jahren von 11 bis 14 Uhr dazu ein, neue Insektenarten zu entwerfen und die kleinen Tierchen mittels LEDs zum Leuchten zu bringen. Ein spielerischer Beitrag zur Artenvielfalt. Es wird ein Materialkostenbeitrag in Höhe von 2 Euro erhoben.
Wann: Samstag, 30 März, 11 bis 14 Uhr
Wo: Edwin Scharff Museum, Petrusplatz 4, 89231 Neu-Ulm
Anmeldung: per Mail an esm(at)neu-ulm.de

Programm auf dem Hans-und-Sophie-Scholl-Platz: Am Abend findet schließlich von 20.30 bis 21.30 Uhr auf dem Hans-und-Sophie-Scholl-Platz in Ulm ein unterhaltsames Aktionsprogramm mit Feuerjonglage, Samba- und Taiko-Trommlern sowie Probefahrten in Elektrofahrzeugen statt. Organisiert wird diese gemeinschaftliche Mitmach-Aktion von Greenpeace Ulm/Neu-Ulm, E-Mobil Ulm, der Umweltgewerkschaft und der lokalen agenda ulm 21.

Weitere Infos zur Earth Hour

Wer Teil dieser großen Bewegung werden und zuhause oder in seinen Geschäftsräumen für eine Stunde die Lichter abschalten möchte, kann sich auf www.earthhour.org eintragen. Hier gibt es auch viele Infos, Eindrücke von den Vorjahren und Anregungen für eigene Aktionen zur Earth Hour.