03.07.2018

Regionaler Arbeitsmarkt stabil

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Ulm ist die Zahl der arbeitslosen Menschen auf unter 7 000 Frauen und Männer gesunken. Im Juni waren 6 881 Menschen arbeitslos, 155 weniger als im Mai und 1 278 weniger als im Juni des Vorjahres. Daraus errechnet sich für den Agenturbezirk dieselbe Arbeitslosenquote wie im Vormonat: 2,3 Prozent. Die Arbeitslosenquote im Landkreis Neu-Ulm sinkt auf sensationelle 1,9 Prozent, zum ersten Mal mit einer 1 vor dem Komma.

„Zuletzt gab es im November 1990 weniger arbeitslose Menschen im Ulmer Agenturbezirk“, berichtet Mathias Auch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Ulm. Daraus errechnet sich für den Agenturbezirk dieselbe Arbeitslosenquote wie im Vormonat: 2,3 Prozent. In Baden-Württemberg ist das weiterhin der niedrigste Wert aller Agenturbezirke. „Diese Quote zu halten spricht für einen stabilen regionalen Arbeitsmarkt“, bekräftigt Auch. Im Land ging die Arbeitslosenquote um 0,1 auf 3,0 Prozent zurück.

Der Bestand offener Arbeitsstellen ist zum Vormonat um 293 auf 6 521 zurückgegangen, zum Vorjahr sind es 996 mehr. Dazu Mathias Auch: „Der Schwung am Stellenmarkt bremst sich im Juni etwas ab. Der Kräftebedarf in der Region ist aber nach wie vor auf sehr hohem Niveau.“

Agenturbezirk Ulm im Landesvergleich: Im Bezirk der Agentur für Arbeit Ulm blieb die Arbeitslosenquote zum Vormonat unverändert bei 2,3 Prozent und ist weiter die niedrigste Quote im Land. Zum Vorjahr sank die Quote um 0,5 Punkte. In Baden-Württemberg ist die Quote bei der Drei-Prozent-Marke angekommen und somit zum Vormonat um 0,1 und zum Vorjahr um 0,4 Prozentpunkte zurückgegangen.

Alb-Donau-Kreis: Im Landkreis Alb-Donau sank die Arbeitslosenquote um 0,1 auf 2,1 Prozent. 2 405 Menschen waren im Juni arbeitslos und über die Agentur für Arbeit (1 288) und das Jobcenter (1 177) auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle. Zum Vormonat sind das 113 und zum Vorjahr 472 Personen weniger. „Im Bezirk der Ulmer Arbeitsagentur ist im Alb-Donau-Kreis die Arbeitslosigkeit am stärksten zurückgegangen“, verdeutlicht Auch.

Ulm: Im Stadtgebiet Ulm waren 2 237 Menschen über die Arbeitsagentur (978) und das Jobcenter (1 251) auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle. Zum Juni sind das genau 2 arbeitslose Personen mehr. „Wie niedrig die Arbeitslosigkeit im Stadtkreis tatsächlich ist, verdeutlicht gut der Vorjahresvergleich“, betont der Agenturleiter. Zum Vorjahr gesehen sind in Ulm 348 Frauen und Männer weniger arbeitslos. Die Arbeitslosenquote bleibt mit 3,2 Prozent unverändert. Im Vorjahr lag die Arbeitslosenquote im Ulmer Stadtgebiet bei 3,7 Prozent.

Landkreis Neu-Ulm: Zum ersten Mal eine 1 vor dem Komma

„Zum ersten Mal hat die Arbeitslosenquote im Landkreis Neu-Ulm eine 1 vor dem Komma. Die Anzahl der Arbeitslosen sank auf 1.949 Personen. Im Vergleich zum Vormonat waren 66 Personen weniger gemeldet (238 Personen weniger als im Vorjahresvergleich)“, freut sich  Werner Möritz, operativer Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Donauwörth und zuständig für den Landkreis Neu-Ulm. „Dennoch wies der  regionale Arbeitsmarkt eine große Dynamik auf. 785 Menschen meldeten sich im Juni neu arbeitslos. Im Gegenzug konnten 855 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden“.

„Trotz der absolut guten Situation auf unserem Arbeitsmarkt stehen wir weiterhin vor großen Herausforderungen. Eine von ihnen ist der stetige Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit. Die Zahl der Menschen, die bereits länger als 12 Monate ohne Arbeit sind, geht zwar kontinuierlich zurück, jedoch sind aktuell noch über 17 Prozent aller Arbeitslosen im Landkreis langzeitarbeitslos. Wir müssen alle Kräfte bündeln und uns gemeinsam mit unseren Partnern dafür engagieren, jeden Arbeitslosen auf der Erfolgsspur des Arbeitsmarktes mitzunehmen. Das Know-how jedes Einzelnen ist gefragt, um den Bedarf an Arbeitskräften weiterhin decken zu können und unseren Wirtschaftsstandort langfristig zu sichern“, betont Möritz. Im Vergleich zum Vorjahr reduzierte sich die Anzahl der Langzeitarbeitslosen um 45 Personen auf nun 340. „Wir bieten vielseitige Unterstützungsmöglichkeiten für Bewerber an, die auf den ersten Eindruck nicht so geeignet sind,“ appelliert Möritz an die Arbeitgeber, die Hilfen der Agentur in Anspruch zu nehmen.

Agentur für Arbeit Ulm
Arbeitsmarktbericht Juni 2018
Arbeitsmarkt in Zahlen

Agentur für Arbeit Donauwörth
Arbeitsmarktbericht Juni 2018
Arbeitsmarkt in Zahlen