20.04.2016

...und schon haben Sie Ulm in der Hand!

Die Kollegen von der Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH stellten eine neuartige zweisprachige App zu den 30 wichtigsten Sehenswürdigkeiten Ulms vor. Ob Ulmer Münster, Schiefes Haus, Metzgerturm, Rathaus, die letzte Garnsiede oder die bekannte Geschichte des gescheiterten Flugpioniers Berblinger bei der Adlerbastei – der Nutzer erfährt auch zu scheinbar Bekanntem zahlreiche neue Aspekte.

›Nicht noch eine App!‹ mag sich mancher denken, nachdem selbst kleinste Orte heute ihre Touristen-App haben. Was aber Ulm jetzt zu bieten hat, ist mit herkömmlichen Apps nicht vergleichbar. Während andere Städte sich mit trockenen Lexikontexten präsentieren - allenfalls wenige Audiosequenzen aufbieten - setzt die App von sQRibe die Stadtgeschichte Ulms bildlich in Szene.

Im Kunstbegriff sQRibe stecken die Wörter Scribe für Stadtschreiber und QR für den gleichnamigen Code ebenso wie für Quick Response. So wird die Ulmer Vergangenheit anhand von 30 Sehenswürdigkeiten medial in die Zukunft geführt – und zwar als Pilotprojekt.

Spannende Texte und Anekdoten, verfasst vom renommierten Stadthistoriker Dr. Henning Petershagen, wurden mit alten Stichen, Bildern, historischen Fotografien und Filmen aus dem Stadtarchiv illustriert und filmisch aufbereitet, auf deutsch und englisch. Ein GPS-gestützter Stadtplan mit Lage der Sehenswürdigkeiten unterstützt das neue Angebot. Und natürlich bietet die sQRibe-App auch vielerlei praktische Informationen, ganz aktuell.

Weitere Informationen und Download