09.10.2017

Vielfalt verbindet: Tage der Begegnung 2017

Wenn die Herbstsonne scheint, ist auch in Ulm und Neu-Ulm wieder Zeit für die Tage der Begegnung! Angelehnt an die bundesweite Interkulturelle Woche hat die Koordinierungsstelle Internationale Stadt in diesem Jahr wieder unter der Schirmherrschaft der Oberbürgermeister von Ulm und Neu-Ulm gemeinsam mit den Mitveranstaltern aus Stadt und Landkreis Neu-Ulm ein vielfältiges Programm zusammengestellt.

Vielfalt und Interkulturalität prägen das Leben in den Donaustädten Ulm und Neu-Ulm seit vielen Jahren. Darüber hinaus sind interkulturelle Begegnungen,offener Dialog und Neugier gegenüber Neuem für ein respektvolles und friedliches Zusammenleben in Ulm und Neu-Ulm unverzichtbar.

Unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ wird im Rahmen der Tage der Begegnung Ulm/Neu-Ulm über Themen aus Kultur, Religion und Tradition, sowie Flucht, Migration und Zusammenleben in Ulm und Neu-Ulm  berichtet und diskutiert.

Das abwechslungsreiche Programm der Tage der Begegnung Ulm/Neu-Ulm bietet wieder gute Gelegenheiten zum Kennenlernen, Reflektieren und zu einem lebendigen Austausch.

Die diesjährigen Tage der Begegnung werden am 29. September um 19 Uhr mit einer Fotoausstellung des italienischen Fotografen Marco Pejrolo in der Ulmer Volkshochschule eröffnet. Die Bilder sind eine Sammlung von über 30 Flüchtlingsportraits und mehr als eine reine Ausstellung: Sie sind auch ein Interaktionsversuch zwischen dem Betrachtenden und den gezeigten Fotos. Dazu besteht neben jedem Bild die Möglichkeit, Gedanken und Eindrücke aufzuschreiben.

Mit einem „Brunch der Kulturen“ im Haus der Begegnung endet die Veranstaltungsreihe am 21. Oktober.

 

Programmflyer