29.11.2016

Studierende mit Bestleistungen mit Deutschlandstipendium gewürdigt

Mit dem Deutschlandstipendium werden 13 Studierende der Hochschule Neu-Ulm (HNU) mit herausragenden Studienleistungen und ehrenamtlichem Engagement monatlich mit 300 Euro gefördert. Neben Unternehmen aus der Region finanzieren zum ersten Mal auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Lehre und Verwaltung der HNU eines der Stipendien, die zum Teil von der Bundesregierung getragen wird.

Prof. Dr. Julia Kormann, Vizepräsidentin der HNU (links außen), mit den Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten. (Foto: Hochschule Neu-Ulm)

150 Euro des Deutschlandstipendiums kommen monatlich von der Bundesregierung, die andere Hälfte übernehmen Unternehmen oder private Förderer. In diesem Jahr haben sich Hochschulangehörige aus Lehre und Verwaltung zusammengeschlossen und übernehmen ebenfalls ein Stipendium. „Für die Auswahl unserer Stipendiaten für das Deutschlandstipendium legen wir strenge Kriterien an – trotzdem haben wir in jedem Jahr mehr stipendienwürdige Studierende als Stipendien. Es ist beeindruckend, wie viele Studierende der HNU sowohl exzellente Leistungen erbringen, als auch Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen – das Deutschlandstipendium hilft uns, diese Talente in der Region zu fördern und an die Region zu binden“, so Prof. Dr. Julia Kormann, Vizepräsidentin der HNU, die die Stipendien den Studierenden im Hochschulzentrum Vöhlinschloss in Illertissen übergab.

Mit dem Deutschlandstipendium gewürdigt werden in diesem Jahr: Matthias Bechteler, Karina Feistner, Caroline Heuberger, Lisa Kleinknecht, Laura Knödler, Thomas Kratzer, Eva Lang, Caroline Mayer, Clemens Moll, Sandra Päßler, Julia Russ, Ruth Ziegler und Maria Zweng.

Finanziert werden die Deutschlandstipendien von der Ingenics AG, der IWL AG, der Karger Holding GmbH, der Peri GmbH, dem Verein Regionale Studienförderung im Landkreis Dillingen e.V., der Schneider & Geiwitz GmbH, Schneider, Geiwitz & Partner, der Bürgerstiftung der Sparkasse Neu-Ulm -Illertissen, der Uzin Utz AG und vom Verein zur Förderung der Hochschule Neu-Ulm e.V. Die Fritz Stiefel Hydraulik Pneumatik GmbH beteiligt sich sogar an zwei Stipendien.

Das HNU-Deutschlandstipendium wird gestiftet von: Prof. Dr. Sibylle Brunner, Prof. Dr. Achim Dehnert, Prof. Dr. Uta M. Feser, Prof. Patricia Franzreb, Prof. Danny Franzreb, Prof. Dr. Michael Gutiérrez, Prof. Dr. Wilke Hammerschmidt, Prof. Dr. Sylvia Schafmeister, Prof. Dr. Elmar Steurer, Prof. Dr. Walter Swoboda und Marion Kracklauer.